H o m e p a g e

    Wir treffen uns in der Regel am 2. und 4. Dienstag im Monat. 
(Siehe Clubagenda Standort Clublokal oder Kontakte

 

 

   

Ab dem 19. März 2018, bis auf weiteres, werden wir unseren

 STAMM

im Restaurant SCHÜTZENRUH

bei der Tram und Bus - Haltestelle

Strassenverkehrsamt durch führen

 

 

                            Bildergebnis für werdenberg

 

Seit 800 Jahren ist das Städtchen Werdenberg, 1289 erstmals erwähnt, durchgehend bewohnt.

AFZ/ VZFA Ausflug 2019

Mit Car nach Werdenberg

(Älteste Holzsiedelung der Schweiz mit städtischem Charakter)

Mittwoch 21. 8. 2019

08.35 Uhr Besammlung auf dem Carparkplatz nähe Hauptbahnhof

08.45 Uhr Abfahrt zum Bäckereimuseum Benken

09.45 Uhr Kaffee-Halt und Führung im Bäckereimuseum Benken (SG)

12.15 Uhr Mittagshalt im Gasthof Rössli, Werdenberg

Menü 1 (Fr. 79.-)

Menü 2 (Fr. 82.-)

Menü 3 (Fr. 76.-)

Gemischter Salat

Gemischter Salat

Tagessuppe

Kalbsbratwurst mit Zwiebelsauce

Rösti-Taler

Rahmschnitzel

Teigwaren

Fitnessteller

mit

Fischknusperli

Getränke und Dessert sind selbst zu bezahlen

Anschliessend individuelle Ortsbesichtigung oder Ruhepause am Seelein.

14.30 Uhr Rückfahrt, mit zusätzlicher Kaffeepause (Kaffee und Kuchen)

18.00 Uhr Ankunft Zürich

Kosten: Fr. 79.-/ 82.-/ 76.- (Fahrt, 2x Kaffee, Führung, Mittagessen,)

Anmeldung bis 25. Juni durch Bezahlung der Reisekosten und Angabe der Anzahl der gewählten Menüs, mit Einzahlungsschein oder E-Banking auf PC Konto 80-10341-3 bzw. (IBAN) CH20 0900 0000 8001 0341 3.

Hinweis zu den Fussmarsch-Distanzen:

Der Bus hält nicht weiter als 100 m entfernt von den Restaurants.

 

 

 

 

 
 

Der Amateurfilm- und Videoclub Zürich ist am 8. März 80 Jahre alt geworden. Genau 8 Dekaden vor diesem Datum sassen auf eine Annonce hin Filminteressierte zusammen und 8 davon gründeten unseren Verein. Zu selbiger Zeit wurden die Bilder entweder auf Normal 8 – Film oder 16mm Film gedreht. Der Ton zum Stummfilm kam 1938 in Form einer Grammophonanlage hinzu. Der Beginn einer eigenen Zeitschrift, „Die Filmspule“ wurde 1939 wegen Ausbruch des 2. Weltkrieges eingestellt. Erst 30 Jahre später erhob man „Die Clubnachrichten“ aus der Taufe, die heute noch 10x im Jahr versandt werden. 1945 trat der AFZ dem Bund Schweizerischer Filmamateure (BSFA) bei. Noch heute ist ein Teil der Mitglieder beim inzwischen auf swiss.movie umbenannten Verband dabei. Weitere Mitglieder pflegen den Kontakt mit der SIFA (Schweizerische Interessengemeinschaft der Film- und Videoamateure). Als Clubmitglied haben Sie die freie Wahl, bei welchem Verband Sie mitmachen wollen. Ihre Filme können weiter an die UNICA oder an das Eurofilmfestival delegiert werden. In den 60er Jahren eroberte die Super8-Kassette den Markt. Die Amateurfilmerei boomte. 1974 organisierte der AFZ zum 40jährigen Jubiläum ein Fest im Kasino Zürichhorn (heute Lakeside). Integriert damals auch das BSFA-Filmfestival, welches noch heute (Olten) die schweizweite Plattform für den Amateurfilmwettbewerb bietet. Das Pendant dazu ist das SIFA-Festival. Anfang der 80er Jahre löste das Video die Filmerei ab, zuerst analog, dann in den 90er Jahren digital und heute in Top-HD-Qualität. Zum 50. Jubiläum des AFZ ein grosses Fest im Kirchgemeindehaus Neumünster mit sämtlichen ehemaligen Präsidenten und der 70. Geburtstag feierte man dann im Swiss-Hotel in Zürich-Oerlikon. Zahlreiche Aktivitäten unter dem Jahr, wie die beiden Clubabende im Monat, der Kurzfilmwettbewerb im Sommer und der Herbstfilmwettbewerb, sowie jeweils im August der traditionelle AFZ-Ausflug, bereichern das Clubleben unseres Vereines.

Wir sind bemüht, den engen Kontakt zu unseren Mitgliedern zu pflegen und ihnen mit Rat und Tat beizustehen. Dabei ist die Kameradschaft ein Punkt bei uns, der sehr gross geschrieben wird. Gegenseitiger Respekt und eine aufrichtige Freundschaft zeichnen die Mitglieder unseres Vereines aus.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sind Sie auch ein engagierter Videofilmer? Dann nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns Sie vielleicht zuerst als Gast und später als Mitglied begrüssen zu dürfen.

 

 

Schreiben Sie uns Ihre Meinung mit einer Nachricht an unseren

 

 

 

 

 

 

 [nach oben]